Angiemania: she dit it again!

Da stand Angie nun in ihrem Parlament-blauen Anzug, strahlend vor blauem Hintergrund: she did it again! Die deutsche Bevölkerung hat sich 2013 erneut für Angie entschieden, folglich kann für die Regierungszeit seit 2009 von einer Angiemania gesprochen werden.
Mit dem Slogan „Sie kennen mich“ und „weiter so!“ bekam sie an der Spitze der CDU am Sonntagabend die Bestätigung der Bevölkerung in Form von 41,5% der Stimmen. Die Sozialdemokraten folgten mit 25,7%, die Linke mit 8,6% und Grüne mit 8,4%. FDP, AfD, Piraten und Sonstige haben die Hürde von 5% nicht gepackt.

[one_half]grafik_sitze_99_guv[/one_half][one_half_last]grafik_sitze_99[/one_half_last]

Die Folge dieses Wahlergebnisses wird nun für Angie heissen, dass das „weiter so!“ umkonzeptiert werden muss, denn der ehemalige Koalitionspartner ist nicht mehr dabei. Obwohl sich Grüne und SPD im Vorfeld der Wahlen offen gegen eine Koalition ausgesprochen hatten, kann sich dies in den kommenden Tagen ändern. Die Verhandlungen haben bereits angefangen und die Wähler sind auf die neue Kombination sehr gespannt.

Obwohl während der Wahlphase sehr stark über die Gestikulation Merkel‘s Ironie betrieben wurde, scheint Angie doch das gewisse etwas zu haben. So schreibt zum Beispiel Karsten Polke-Majewski, Stellvertretender Chefredakteur der Zeit, „Das ist nicht nur ein Wahlsieg. Das ist eine Demonstration der Macht. Die Macht hat einen Namen: Angela Merkel http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/bundestag-wahl-merkel-spd-gruene-kommentar.“

Zauberformel

Die Sorte vom „Konserven-Politiker“ ist Merkel gewiss nicht. Die promovierte Physikerin zählt wahrscheinlich zu den Politkern, die der Regierungslinie am treuesten geblieben sind. Allerdings ist der starke Wandel der optischen Erscheinung von der Bevölkerung positiv aufgenommen worden. Viele Deutsche waren beeindruckt, von dem modebewussten Schwan, der aus dem hässlichen Entlein geworden war. Frei nach dem Motto „Image ist alles“ haben ihre Berater, wie man sehen kann, beste Arbeit geleistet.

Auf ihrer Homepage schreibt die Kanzlerin „Ich empfinde diese Aufgabe als große Ehre. Ich versuche jeden Tag, die Dinge so gut wie möglich für unser Land zu entscheiden und das Leben der Menschen in Deutschland ein Stück besser zu machen. 2013 steht unser Land gut da, im europäischen und weltweiten Vergleich sogar sehr gut. Aber es gibt auch noch viel zu tun. Ich will meine Erfahrung und meine Kraft weiter dafür einsetzen, dass die Menschen in unserem Land ihre Ideen und Ziele verwirklichen können. Ich will, dass die Menschen ihre Chancen nutzen, ihre Träume verwirklichen und ihren eigenen Weg gehen können. Deshalb liegen mir gute Startchancen für alle Menschen besonders am Herzen. Dazu gehören frühkindliche Bildung, gute Schulen, eine ausgezeichnete berufliche Ausbildung ebenso wie exzellente Universitäten.“http://www.angela-merkel.de

Am Wahlabend dankte Angie ihrem Ehemann, übrigens die zweite Ehe die sie führt, die scheinbar während den Wahlen viel mitmachen musste. Wir hoffen, dass Angie spätestens nach einigen Monaten wieder ihrem Hobby, dem Kochen, nachgehen kann, und dann ihrem Mann wieder Kohlrouladen und Kartoffelsuppe als Entschädigung für die versäumte gemeinsame Zeit servieren kann.
Wahrscheinlich liegt es an ihrer sachlich nüchternen Art, an ihrem begabten Intellekt, an ihrer Bodenständigkeit, ihrem Verhandlungs-und Organisationstalent, eben einfach ihrer natürlichen Art mit dem zum Klassiker gewählten Rautezeichen, die sie zu UNSERER ANGIE machen.

Wir gratulieren unserer Kanzlerin und wünschen ihr und damit verbunden insbesondere uns, kommende erfolgreiche vier Jahre.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.