Augenblicke des Aufwachens. Oder auch: des Leidens.

Eines Tages

Wachst du plötzlich auf

Und erkennst,

Dass du nur

Auf Träume

Gebaut hast.

Dass das, was du zwischen dir

Und deiner geliebten Person gefühlt

Hast, nur

Eine Illusion

War.

Nur ein Produkt deines Gehirns.

Zerfressend brennt es dann in dir. Du leidest.

Leidest – weil du wütend auf dich bist.

Leidest – weil du wütend auf die Person bist. Die dir so lieblich erscheint.

Leidest – weil du  Angst hast, die Fassung zu verlieren. Dich nicht mehr zu kriegen.

Leidest – weil du dein Hirngespinst – welches sich „Wunschgedanke“ nennt – für

Wahr zu haben begehrst.

Leidest – weil du deine Gefühle nicht verstehen kannst.

Leidest – weil du zu viel von dir preisgegeben hast.

Leidest – weil die Person dich wie einen Fremden behandelt. Und manchmal so, als hättest du ihr was angetan. Und manchmal sogar so, als wäret ihr gut befreundet.

Unsicherheit, Trauer, Freude, Euphorie in einem

Lässt das Herz in Brand

Und das Hirn sich

Zerquetscht anfühlen.

 

Vergeblich.

Bis

Der Moment des Dankens eintritt. Und du einsiehst, dass du es lieber hast, diese Person überHAUPT getroffen zu haben. Statt diesen gänzlich verpasst zu wissen…

Weitere Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.