Es ist ein schwüler Tag und der Kragen des Hemdes scheint mit der zunehmenden Hitze immer enger zu werden. Die Menschen außenrum machen die Sache auch nicht leichter - in einem engen Raum und so heiß…

Plötzlich hören Sie Ihren Namen. Sie stehen auf und die Blicke derer, die im Anzug sitzen und versuchen ihre Fassade zu wahren um Sie - als Gegner- mit ihren Blicken nicht zu töten - schauen Sie an, während Sie den Gang entlanglaufen. Es ist der Moment, auf den Sie lange gewartet haben. Nicht ihre Hochzeit, nein, sondern Ihr Bewerbungsgespräch.

Doch die Antwort, die Sie hören, ist alles andere als verständnisvoll. Normalerweise mangelt es an der schulischen Qualifikation, der Sprache oder die anderen sind aus irgendeinem Grund besser als Sie. Hier wiederum fehlt jeder Sinn und Verstand: „Es tut uns leid, aber aufgrund ihrer Blutgruppe denken wir nicht, dass sie sich in unser Unternehmen einfügen können. Sie sind zu stur und haben wenig Geduld.“

Wie bitte?!

So geht es zwar nicht in Deutschland zu, aber  in einem fernen ostasiatischen Land: Japan. Das Land, welches schon seit langem kein Entwicklungsland mehr ist, aber dessen Menschen alte Volksgeschichten zu glauben scheinen?

Die ersten Steine für solch einen „Glauben“ der japanischen Bewohner - natürlich bezieht sich das nicht auf alle Japaner - setzte 1927 der Psychologe Furukawa Takeji. Auf seine Publikationen bauten sich verschiedene andere Thesen auf, bis sie zu einer Einigung kamen und die Blutgruppen folgendermaßen charakterisierten. Wie sehen Sie das? Überzeugen Sie sich selbst:

 

Blutgruppe A:

+ ehrlich, kreativ, sensibel, zurückhaltend, geduldig, verantwortungsbewusst

- anspruchsvoll, überehrlich, stur, angespannt, konservativ

Blutgruppe B

+ wild, aktiv, Macher, kreativ, leidenschaftlich, stark

- egoistisch, unverantwortlich, unversöhnlich, unberechenbar

Blutgruppe AB

+ cool, kontrolliert, rational, gesellig

- kritisch, unentschlossen, vergesslich, unverantwortlich

Blutgruppe 0

+ angenehm, gesellig, optimistisch

- eitel, unhöflich, eifersüchtig, arrogant

 

 

Jeder besitzt gewisse Charakterzüge von allen Untergruppen, oder?

Die Japaner –vor allem die jüngere Generation- sind einer ganz anderen Meinung. Die Blutgruppe dort, ist  unser Sternzeichen hier- auch wenn das Sternzeichen dort ein zusätzlich „anerkanntes“ Unterscheidungsmerkmal ist. Kennt man die Blutgruppe nicht, so heißt das, dass man sich für die Blutgruppe wahrscheinlich schämt. Sie kennen Ihre Blutgruppe nicht? Also mein Verständnis haben Sie.

Es fehlt dieser Theorie zwar eine wissenschaftliche Stütze, doch das hindert einen Teil der japanischen Gesellschaft nicht daran, den richtigen Partner nach der Blutgruppe zu wählen oder die Arbeitnehmer nach ihrer Blutgruppe einzustellen. Das geht soweit, dass sogar die Zeichentrickfiguren Charakterzüge nach ihrer Blutgruppe bekommen. Interessant oder?

In asiatischen Ländern kann man ins Facebook-Profil sogar die Blutgruppe hinzufügen – das Wort Datenschutz ist hier wohl ein Fremdwort.

Wenn das Thema „Blutgruppe“ so wichtig ist, entwickelt sich im Laufe der Zeit auch ein Favorit und die  „unerwünschte Blutgruppe“. Das letztere ist dann nicht mehr so willkommen, es ist schlecht, bewahre dich davor, schließe keine Freundschaften mit dieser Blutgruppe, keine Arbeiter mit diesem Blut, keine Ehe, keine dies, keine das….ja genau, wir sprechen hier von Mobbing!

Oder ist es der Rassismus, der uns mit einem Zaunpfahl winkt?

Es ist teilweise so stark ausgeprägt, dass einige Kindergärten nach Blutgruppen sortiert werden oder Arbeitgeber es als ein wichtiges Kriterium sehen, einen Arbeitnehmer nicht einzustellen. Mein Beileid.

Natürlich sollen sich nicht alle Japaner damit angegriffen fühlen- immerhin leben wir hier ja auch nicht nach den Wahrsagerinnen der „0815“-Sendern und lassen uns einen Rat in Abhängigkeit unseres Sternzeichens geben. Doch es ist auch keine unübliche Sache dort.

Gut, dass unser Individualismus hier in Deutschland NUR unter den ganzen Sternzeichen verloren zu gehen scheint. Eine Untergruppierung in Blutgruppen und das Ganze endet wohl in einer neu formierten Gesellschaft.

Wie schön, dass wir doch noch einzigartig sind.  Lang lebe der Individualismus …

 

 

 

*Bildquelle: http://images.fineartamerica.com/images-medium-large/man-in-rain-jim-kuhlmann.jpg

Share

Tags: , , , ,