Der beste Kaffee in Frankfurt!

Kaffee ist (m)eine Leidenschaft. Deswegen saß ich auch schon in jedem angesagten Café, in großen Café-Ketten und in den niedlichen Café-Boutiquen Frankfurts. Ob es um die tolle Marke geht, mit der Promis aus den USA posieren oder das angesagte Szene-Café, sie alle halten nicht was sie versprechen. Das was sie dort als Kaffee einschenken, schmeckt viel zu oft gräßlich.

Man sitzt da in diesen gemütlichen Polstern, mit  den tollen Bildern an der Wand und schluckt den wässrigen oder verbrannten Kaffee mit Müh‘ und Not herunter. Doch die ganze Deko ist umsonst, wenn der Kaffee nicht stimmt.

cafe-denkerinnen
pixabay.com

Unter keinen Umständen darf Kaffee gekocht werden, denn dann ist er bereits „ver“-kocht. Bei den ersten Bläschen die beim kochen auftreten nimmt man die Kanne vom Herd. Mit einem Löffel gibt man behutsam den Kaffeschaum in die Tasse. Anschließend gießt man langsam (!) den Kaffee in dieselbe Tasse ein. So zubereitet hat das Aroma Zeit sich zu entfalten und der Kaffeeschaum bleibt erhalten.

Cappuccino-kaffeeverband-denkerinnen-bente-stachowske
Copyright: Deutscher Kaffeeverband/Bente Stachowske

[info_box]Laut dem Deutschen Kaffeeverband kommt der Großteil des Kaffees, der in Deutschland verbraucht wird, aus Brasilien. Sagenhafte 6.328.008 Säcke Rohkaffee wurden 2014 aus Brasilien importiert. Das sind ca. 34% aller Rohkaffee-Einfuhren. Vietnam folgt als zweiter Kaffee-Exporteur. 4.509.575 Säcke wurden aus Vietnam eingefahren und das macht ca. 24% der Einfuhren aus. Ein Sack unbearbeiteter Kaffee wiegt 60 kg.[/info_box]

Streng genommen wird selbst die Kaffeemaschine einer echten Kaffeekultur nicht gerecht. Verhindert durch den Filter bleibt der Schaum in der Maschine. Teure Kaffeemaschinen geben dem Kaffee Milchschaum hinzu, um den echten Kaffeeschaum zu ersetzen. Ein guter Kaffee sollte ohne Filter gebraut werden. Viele nennen diese traditionelle Zubereitung Mokka, für mich ist es der wahre Kaffee.

Espresso-kaffeeverband-denkerinnen-bente-stachowske
Copyright: Deutscher Kaffeeverband/Bente Stachowske

[info_box]2014 verbrauchten die Deutschen 162 Tassen Kaffee pro Kopf. Das ist eine beachtliche Menge und ist deutlich höher als der Wasserverbrauch. Im selben Jahr wurden 143,5 Gläser Heil- und Mineralwasser pro Person verbraucht. [/info_box]

Im Trubel des Alltags hat nicht jeder Zeit für tollen Kaffee. Mit gutem Grund hat der Filterkaffee seinen festen Platz im Alltag. Zwischen Seminar und Vorlesung suchte ich einen Ort an dem ich schnell guten Kaffee bekam. Ganz in der Nähe der Uni wurde ich fündig.

An der U-Bahnhaltestelle Bockenheimer-Warte findet man den besten Kaffee Frankfurts!

Nach jedem Schluck bleibt ein cremiger aromatischer Geschmack auf der Zunge. Selbst bei großen Marken findet man diesen Geschmack nicht. Dass es tollen Kaffee bei dem unscheinbaren und unterirdischen Express Bäcker gibt, ist schon lange ein offenes Geheimnis unter den Studenten. Den SB-Bäcker findet man auf dem Weg zur U6/U7 und U4. Er befindet sich bei den Rolltreppen, die zu dem kleinen Platz mit den Bücherständen und der Mensa führen.

Ich hoffe Euch schmeckt der Kaffee auch so gut. Ihr könnt uns gerne Euer Geschmackserlebnis als Kommentar hinterlassen!

Kaffeebohnen-kaffeeverband-denkerinnen
Copyright: Deutscher Kaffeeverband

Hinweis:

Dieser Beitrag ist auf Eigeninitiative entstanden. Die empfohlenen Verkäufer wussten nichts von der Veröffentlichung.

Quellen:

Beitragsbild von Pixabay.com

http://www.kaffeeverband.de/images/dkv_inhalte/Presse/Zahlen/NationalerKaffeemarkt/2015/KV-JB-2015-NAT-11.jpg

http://www.kaffeeverband.de/images/dkv_inhalte/Presse/Zahlen/NationalerKaffeemarkt/2015/KV-JB-2015-NAT-08.jpg

Comments

  1. Giuseppe says:

    Nonnenwaldstr
    10e

  2. Giuseppe says:

    Eine tolle webseite da schmeckt bestimmt auch der kaffe

    wenn ich in der gegend bin schaue ich vorbei den muss ich probieren

  3. klebefolie says:

    Sehr interessanter Artikel. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen. Vielen dank für die Informationen.

    Gruß Anna

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.