Deutschland’s beste 50 Frauen im ZDF

Am Donnerstagabend wurden im ZDF „Deutschland’s beste 50 Frauen“ ausgestrahlt. Mit Hilfe des Forsa-Instituts wurden Menschen befragt, welche der Frauen man denn „toll“ findet. Voraussetzung war, dass diese Frauen in Deutschland „etwas bewirkt“ haben und noch zu Lebzeiten sich befinden mussten. Am Abend zuvor hatten übrigens die Herren der Schöpfung die Ehre- von „Ladies first“ scheint das ZDF diese Woche nichts gehalten zu haben.

Die Auswahl ist bei 50 nicht schlecht. Die Rubriken waren im groben Politik, Journalismus, Sport, Kunst und Film sowie Wissenschaft, wobei diese stark in der Unterzahl waren. Platz drei machte Magdalena Neuner, olympische Triathlon Siegerin. Platz zwei Steffi Graf und Platz eins selbstverständlich Angela Merkel. Es waren an diesem Abend erstaunlich viele Sportlerinnen nominiert. Alle, die ausserordentlich viel geleistet haben. Wintersportarten und Fussball, das scheinen wohl die Sportarten zu sein, in denen deutsche Frauen regelrecht aufblühen. Ein anderes Terrain in dem Frauen recht sicher und auch exponential empor steigen, ähnlich wie eine Rakete, ist der Bereich der Medien. Allesamt, von Maischberger bis Slomka, alle wurden sie geehrt. Und das ist auch gut so! Journalismus muss nicht eine Männerdomäne bleiben und diese Frauen geben Deutschland die Hoffnung, dass Veränderung realistisch ist.

Was hatte noch gefehlt?

So idyllisch das Ganze Programm doch schien war der Abend  nicht ganz rund. Sport, Kunst, Musik und Film sind zweifelsohne sehr wichtig. Es wäre töricht bei 50 Vergabeplätzen, nicht auch an diese Frauen zu denken. Dennoch ist es schade, dass Wissenschaftlerinnen, wovon ja unser Land nicht wenig hat, einfach radikal gekürzt wurden um den Prime-Time Zuschauern gerecht zu werden. Weiterhin hätte dieser bunten 50er Gruppe ein bisschen Religion oder ausserordentliches soziales Engagement nicht geschadet. Es war zum Beispiel keine Ordensfrau, Pfarrerin oder Kirchenvertreterin nominiert. Ebenso war die Gruppe wie ein Packet aus dem Bioladen. Alle Frauen hatten keinen Migrationshintergrund. Ohne die Leistung der nominierten 50 wunderschönen und faszinierenden Frauen anecken zu wollen: Deutschland hat mehr zu bieten!Bei dem Thema starke Frauen, darf man gerne auch unkonventionell und mutig sein…

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.