Die Gesellschaft zeichnet sich durch das Zusammenleben von Gemeinschaften aus, Gemeinschaften von Menschen, die aufgrund Verbundenheit oder Zweckorientierung bestehen. Die Menschen einer Gemeinschaft werden durch gleiche Norme und Werte erzogen, dennoch sind diese aufgrund verschiedener Peripherien, unterschiedlich ausgeprägt.

Und genau diese Unterschiede führen zur gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Denn, wie es der deutscher Nobelpreisträger Albert Einstein aussagt, „Welch triste Epoche, in der es leichter ist, ein Atom zu zertrümmern als ein Vorurteil!“, finden wir es leichter die Toleranz gegenüber Menschen zu vermeiden, die nicht in unser eigenes Schema passt. Vorurteile und menschenfeindliche Einstellungen finden schneller Resonanz als freundschaftlich, friedlich und menschlich aufeinander einzugehen. Die Vorurteile gegenüber Fremde, gegen Muslime, gegen Juden, gegen Asylbewerbern, gegen Menschen mit Behinderungen und gegen Langzeitarbeitslosen steigen laut einer langjährigen Forschung der Wissenschaftler der Universität Bielefeld. Mit unterschiedlich geprägten Menschen beisammen zu sein wird eher als störend empfunden als eine Bereicherung. Anstelle von Debattierungen entstehen nun Diskussionen, die dazu genutzt werden, die eigene Meinung dem Anderen einzureden.

Nur durch lebenslanges Lernen erhebe sich der Mensch zur wahren Menschlichkeit. Daher sollte man sich nicht mit Vorurteilen befassen, sonder immer lernbereit und aufnahmebereit sein. Denn nur dann kann man die Menschen kennenlernen und etwas von ihnen mitnehmen und somit sein Horizont erweitern.

Dieser Punkt wird in einer solchen Gesellschaft wie hier in Deutschland mit 19.5% der Bevölkerung mit Migrationshintergrund (Stand 2011) umso wichtiger. Konfrontiert wird man mit diversen ethnischen Gruppen, die eine andere oder eine weitere Muttersprache haben, die sich in seiner Essenskultur, Feierkultur, Familienkultur unterscheidet. Man teilt sich aber die Öffentlichkeit und das Alltagsleben. Hier besteht der Bedarf einer Integration. Die Integration aller unterschiedlichen Gemeinschaften in eine Gesellschaft. Integration und Akzeptanz können aber nur dann erlangt werden, wenn man auf gleicher Augenhöhe miteinander umgeht, wenn man sich toleriert und voneinander Lernen möchte. Und schließlich wenn man Freundschaften gründen möchte, welches der größte Anhaltspunkt ist, um miteinander leben zu können.

Share

Tags: , , , ,